Harold and Maude

Eine wunderbare KultkomödieIMG_0183

Die „Kultfilmkomödie“ in einer Theaterfassung. Harold ist ein junger Mann, der sich alles leisten kann. Vom Geburt an zur Upper Class gehörend, ödet ihn das Gehabe seines „Standes“ in Person seiner Mutter an. Seinen Unmut bringt er durch immer neue fingierte Selbstmordversuche zum Ausdruck. Beim Besuch einer Beerdigung, Harolds anderem ungewöhnlichen Hobby, lernt er die 79jährige Maude kennen. Sie lebt ein so ganz anderes Leben als er, ist trotz ihres Alters voller Energie und Lebensfreude. Harold verliebt sich in sie und will sie heiraten, aber es kommt anders.
Die Geschichte, ebenso komisch wie makaber, anarchisch wie melancholisch, thematisiert mit viel Humor gleich mehrere gesellschaftliche Tabus: den selbstbestimmten Freitod und eine romantische (und sexuelle) Liebesbeziehung zwischen Jung und Alt.
Eine „Komödie voller Widerhaken“, ein skurriles Spiel, das für Individualität ebenso wirbt wie für Pragmatismus und das die Ohnmacht der Institutionen bei der Lösung zwischenmenschlicher Konflikte zeigt.(Reclams Filmführer)

Inszenierung: Brigitte Döring
mit Uschi Weidinger, Marius Müller, Monika Dombrowsky u. a.

Aufführungen am Fr 26.02.16 | Sa 27.02.16 | So 28.02.16 | Fr 04.03.16 | Sa 05.03.16 in der Kofferfabrik.